Sie sind hier: 
-->» Startseite News --> » News Übersicht
am Michaelisholz 8

06618 Naumburg/S.

TEL. 03445/237727

Flexible Fachkräfte auf Zeit
Personal schnell, flexibel, kompetent für Industrie und Handwerk

Kontaktmöglichkeit:

Suche:



Job-Schnellsuche:


News:

Jobangebote:

Angebotsnummer: 75
» Service Techniker Kundendienst (m/w) (Dreher/in)
Angebotsnummer: 74
» Spindelmonteur, Schlosser, Feinmechaniker, Maschin...
Angebotsnummer: 73
» Altenpfleger/in 12,50 bis 14,50 Euro Std. + 0,5 bi...
Angebotsnummer: 72
» KFZ Lackierer/in 9,50€/h + Auslöse + Schichtzula...
Angebotsnummer: 71
» KFZ Karosseriebauer 9,41€/h + Auslöse + Schichtz...

Information Jobboerse:

Datum: 25 Jul 2016
Uhrzeit:
registrierte Mitglieder: 92
Anzahl Jobangebote: 49
derzeit Online: 0

NEWS


News vom :21.02.2012

Jeder zweite Beschäftigte hat ein Arbeitszeitkonto


Rund 50 Prozent der Beschäftigten verfügen über ein Arbeitszeitkonto, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Vor zwanzig Jahren galt das erst für 25 Prozent in Westdeutschland und für vier Prozent in Ostdeutschland. Heute ist der Ost-West-Unterschied verschwunden.

Von Arbeitszeitkonten würden sowohl die Beschäftigten als auch die Betriebe profitieren, erklärt die IAB-Arbeitsmarktforscherin Ines Zapf. Die Beschäftigten gewinnen durch Arbeitszeitkonten an Flexibilität und können so beispielsweise leichter Familie und Beruf vereinbaren. Für die Betriebe ist vorteilhaft, dass sich die Arbeitszeiten auch am Arbeitsanfall orientieren. Mit der Einführung von Arbeitszeitkonten werden bezahlte Überstunden zum Teil durch sogenannte transitorische Überstunden ersetzt, die nicht extra vergütet, sondern durch Freizeit ausgeglichen werden.

Die Zahl der bezahlten Überstunden ist in den letzten Jahrzehnten daher deutlich zurückgegangen. Während im Jahr 1991 noch durchschnittlich 1,2 bezahlte Überstunden pro Arbeitnehmer und Woche verzeichnet wurden, sank der Wert mittlerweile auf weniger als eine Stunde pro Woche. Aufgrund der Wirtschaftskrise lag der Wert im Jahr 2009 sogar bei nur 0,7 Stunden pro Woche.

Die IAB-Studie steht im Internet unter http://doku.iab.de/forsc hun gsb ericht/2012/fb0312.pdf.  
Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

»  zurück zur Übersicht
Seite wurde in 0.0554 Sekunden generiert
» Kontakt  |  » Impressum  |  » AGB's  |  » Nutzungsbedingungen  |

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der E-Mailadresse:

oder
Telefonnummer 03445/237727
Diese Seite ist zu mindestens 90% kompatibel Valid XHTML 1.0 Transitional
Webdesign & Scripting by www..developer-leipzig.de